Jahresbericht u. Kontakte



Stiftungsbericht für 2021

Der Stiftungsvorstand hat die Jahresrechnung für 2020 am 9.03.2021 beschlossen.

In der ebenfalls am 9.03.2021 abgehaltenen gemeinsamen Sitzung von Kuratorium und Vorstand wurde die Jahresrechnung und der Jahresbericht für das Jahr 2020 eingehend behandelt und genehmigt. Dem Stiftungsvorstand und dem Schatzmeister wurde für 2020 einstimmig Entlastung erteilt.

Das Landeskirchenamt als Stiftungsaufsicht hat die Jahresrechnung 2020 nicht beanstandet.

Kuratorium und Vorstand haben im Jahr 2021 in gemeinsamen Sitzungen am 9.03.2021 (Videokonferenz aufgrund des Corona-Lockdowns) sowie am 23.11.2021 die wesentlichen Fragen der Stiftungsarbeit beraten und die erforderlichen Beschlüsse gefasst.

Das Projekt „Seniorenbetreuung-Kirche kümmert sich“ wurde auch im Jahr 2021 aufgrund der weiterhin zur Verfügung stehenden Geldmittel fortgesetzt. Mit großem Engagement kümmert sich Frau Astrid Hornfeck um die Senioren*innen im Klütviertel. Die Beratung/ Betreuung erfolgt weiterhin in Zusammenarbeit mit Pflegediensten, Kirchengemeinde und Nachbarschaftshilfe. Bedingt durch Corona und zunehmend hohes Alter der betreffenden Senioren wurden viele Einzelbetreuungen notwendig, die sehr zeitaufwendig waren, durch z.B.schwierige Übergänge aus eigener Wohnung in Pflegeheime, teilweise sind keine Familienangehörigen vorhanden, die sich kümmern, coronabedingt konnten Zeitschenker*innen nicht in die Heime usw. Deshalb wurden anfallende Mehrstunden aus Diakoniemitteln der Gemeinde und zu einem ganz großen Teil durch die Projektförderung „Hand in Hand für Norddeutschland“ getragen.

Wie in den vergangenen beiden Jahren konnte auch das „Evangelische Familienzentrum am Bildungshaus Klüt“ auf erneuten Antrag der Kirchengemeinde nach Beschluss des Kuratoriums mit einer Summe von € 12.500,– gefördert werden. Damit konnte Frau Melanie Dörpmund die durch die Pandemie belastende Situation für Familien im lockdown auffangen und im Sommer auch wieder ein Kinderferienprojekt in Zusammenarbeit mit dem Familienbüro Afferde auf der Riepenburg durchführen, was wieder eine große Resonanz fand.

Gut besuchte Stiftungsveranstaltungen früherer Jahre wie das Valentinskonzert oder das Stiftungsessen konnten auch in 2021 nicht stattfinden. Dafür erwies sich die Reihe „Kleine Kreuzkirchen-Kunst“, die von der Gemeinde veranstaltet wird, wieder als ein erfolgreicher Ersatz, der die Stiftung weiter in einer breiteren Öffentlichkeit verankert hat. Diese Reihe soll auch in 2022 fortgesetzt werden.

Trotz der Hinderungen durch die „Corona-Pandemie“ war auch die Spendenwerbeaktion „Stiftungstaler – Ich bin auch dabei“ in 2021 wieder einmal  sehr erfolgreich, so dass die bisher geförderten Projekte weiterhin aus den direkt zur Verfügung stehenden Spenden unterstützt werden können.

Hameln, den 31.12.2021

Der Stiftungsvorstand


Stiftungsgremien / Kontakte / Ansprechpartner:


Vorstand:       Gerold Lange-Kabitz (Vors.)

Michael Vetter

Sabine Marz

Heike Fehl

.

Kuratorium:     Dr. Gerhard Upmeier (Vors.)

Susanne Eckhard (nicht auf dem Bild)

Hans Niemeyer (nicht auf dem Bild)

Bernhard Janssen

Dr. Ursula Röss

Dr. Bettina Dräger



*   *   *


Anschriften:


Stiftung Zum Heiligen Kreuz                             Gerold Lange-Kabitz   (Vors.)

Spittastr. 16

31787 Hameln

Tel.: 05151 – 61004