Aktuelles für Senioren

.

Die Stiftung “Zum Heiligen Kreuz” hat für 2017 die

Personalkosten für das Jahr 2017 zugesagt



Pünktlich zum neuen Jahr hat der Vorsitzende der Stiftung Zum Heiligen Kreuz Herr Karl-Heinz Husmann der Kirchengemeinde die zugesagte Förderung der Personalkosten für die Seniorenbetreuung im Projekt “Kirche kümmert sich” überbracht. Pastor Lange-Kabitz und die neue Seniorenbetreuerin Astrid Hornfeck freuen sich über den Scheck in Höhe von 12.500€. Pastor Lange-Kabitz dankte der Stiftung für ihre beharrliche Fundraising-Arbeit und wünschte Frau Hornfeck weiter ein gutes Einarbeiten.

__________

 


Liebe Senioren, liebe Angehörige


Die neue Seniorenbetreuerin Frau Astrid Hornfeck hat am 01. Oktober 2016 ihren Dienst aufgenommen. Sie erreichen Frau Hornfeck in ihrer Sprechstunde dienstags von 10.00 bis 11.00 Uhr im Gemeindehaus, telefonisch unter 05151-406334 oder per e-mail: senioren@kreuzkirche-hameln.de



_________

 

Neue Seniorenbetreuerin stellt sich vor

Liebe Kreuzkirchengemeinde,

zum 1. Oktober 2016 habe ich die Seniorenbetreuung der Gemeinde übernommen und möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen vorstellen:

Mein Name ist Astrid Hornfeck, ich bin 54 Jahre alt, von Beruf Dipl.-Sozialpädagogin und lebe mit meiner Familie in Brullsen, Ortsteil von Bad Münder, zur Kirchengemeinde Hachmühlen gehörig.

Nach meiner Ausbildung zur Erzieherin und dem anschließenden Studium war ich – bis zur Geburt meines ersten Kindes – fünfeinhalb Jahre im damaligen Kirchenkreis Springe als Sozialpädagogin zur Betreuung und Beratung von langzeitarbeitslosen, bzw. wohnungslosen Personen im sogenannten „sozialen Brennpunkt“ in Bad Münder tätig.

Danach bin ich durch mehrjährige Betreuungen älterer, kranker und behinderter Menschen in die Seniorenarbeit hineingewachsen. Ich war einige Jahre im Altenpflegeheim Thiebrink in Bad Münder als Sozialpädagogin beschäftigt , musste die Berufstätigkeit dann wegen zunehmender familiärer Aufgaben für einige Jahre unterbrechen.

Wir haben fünf Kinder, davon sind drei als Pflegekinder in unsere Familie gekommen. Nun sind die ersten drei „ aus dem Haus“ und die beiden Jüngsten groß genug, so dass ich mich wieder beruflichen Aufgaben widmen kann.

Ich bin sehr gerne mit älteren Menschen zusammen, denn es ist immer bereichernd – und es ist mir eine Herzensangelegenheit, dazu beizutragen, das Leben im Seniorenalter so schön und reichhaltig wie möglich zu gestalten. In diesem Sinne engagiere ich mich sehr gerne in dieser schönen und lebendigen Gemeinde und freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen und Ihnen mein offenes Ohr und meine Unterstützung anzubieten.

Sie erreichen mich in meiner Sprechstunde dienstags von 10 bis 11 Uhr im Gemeindehaus ,

telefonisch unter der Nummer: 40 63 34, oder per e-mail: senioren@kreuzkirche-hameln.de.

Ich freue mich auf Sie,

herzlichst, Ihre Astrid Hornfeck.

__________