Aktuelles




Stiftung Zum Hl. Kreuz

lädt ein zu

„ Die Pädagogian

Harmonists“



„… UND SONST GAR NICHTS !“


Die Pädagogian Harmonists präsentieren ihr neues Programm am Freitag, 24.März 2017, um 19 Uhr in der Kreuzkirche.



Sie sind „von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt, denn das ist ihre Welt – und sonst gar nichts!“


Welche verschlungenen Wege die Liebe nehmen kann – am Wochenend bei Sonnenschein oder in der U-Bahn, in Kastilien oder in der Puszta, beim Nudelsalat oder in der Badewanne – erzählen Ihnen die fünf Hamelner Lehrer Jürgen Bissel, Hans-Martin Haas, Oliver Lange, Udo Melloh-Sowa und Dierk Rabien, mal plaudernd, mal singend – dann am Piano begleitet von ihrer Kollegin Vera Stapelberg.

Neu im fünften Programm der Lokalmatadore sind neben anderen Kostbarkeiten Lieder von Otto Reutter, in denen er unentbehrliche Ratschläge gibt: “Nehm Se’n Alten!” ist der heiße Partner- Tipp für junge Frauen. Die Herren werden hingegen gebeten, auf ihre Garderobe selbst zu achten, sonst “ist der Überzieher weg!”


Säulen im Repertoire sind die von Walter Hedemann frech neu betexteten Ouvertüren aus dem Sternenhimmel der Operette, Arrangements, die es nirgendwo anders gibt.


Vertraute Ohrwürmer der berühmten Comedian Harmonists dürfen natürlich nicht fehlen. Und wenn es heißt: „Ich küsse Ihre Hand, Madame, und denk, es wär Ihr Mund”, dann brechen „die Herzen der stolzesten Frauen”!



__________



 

 

Ausstellung

„Oma und Opa waren auch mal jung“


Vom 22. März bis 9 April ist die Ausstellung „Oma und Opa waren auch mal jung“ im Gemeindehaus der Ev.-luth. Kirchengemeinde Zum Heiligen Kreuz im Papengösenanger 12, Hameln Klütviertel zu Gast in Kooperation mit der Julius Tönebön-Stiftung, radioaktiv, dem Landschaftsverband Hameln-Pyrmont und der Sparkasse Hameln Weserbergland. Entworfen, entwickelt und umgesetzt von Jens Lindner und Manfred Arendt zeigt die Ausstellung aktuelle Portraits von 21 Omas und Opas. Dazu sieht man auf alten Fotografien wie sie damals eigentlich aussahen, im Kinderwagen, in der Schule oder als Teeanger. Wie haben sie als junge Erwachsene gelebt, gearbeitet, gefeiert oder Urlaub gemacht.

Es gibt ein interessantes Begleitprogramm jeweils mittwochs am Nachmittag: Mittwoch, den 22.3. um 14.30 Uhr: Eröffnung mit Film und Interviews mit Personen der Ausstellung und „Neues vom Kalludrigkeit“ mit Manfred Arendt. Mittwoch, den 29.3. um 14.30 Uhr Vortrag mit Dr. Wilmut Wolf „Ich bin doch nicht blöd, nur ein bisschen vergesslich“. Musik vom Hamelner Original „Fiffi“ Voss. Und Mittwoch, den 5. April um 14.30 Uhr Seniorennachmittag mit Svenja Meyer (Krippe am Klüt) „Kindheit heute – veränderte Lebensbedingungen von Familien“ .

Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag 9-12 Uhr, mittwochs 14-16.30 Uhr, sonntags nach dem Gottesdienst. Auf Anfrage auch spezielle Frührungen möglich: Kirchenvorsteherin Christa Walz Tel. 784662


 

Sehen Sie sich auch den  flyer_ausstellung an.



__________

 



Bühne frei für “Frau Luther”……….


 

 

__________